4 Social C’s: Community

Beim Ziel Community steht die emotionale Kundenbindung im Vordergrund. Auf Social Media Plattformen werden die Nutzer entweder durch qualitativ hochwertigen, relevanten Content oder durch Stimulation der Interaktion gebunden. In einer aktiven Community erfolgt die Interaktion nicht nur zwischen Unternehmen und Nutzern, sondern auch zwischen den Nutzern selber.
Besonders interessant sind Nutzer, die sich sehr stark mit der Marke identifizieren und häufig interagieren.  Als Markenbotschafter machen sie deutlich effektiver Werbung für das Unternehmen (earned media) als es bezahlte Werbung (paid media) je tun könnte. Dies ist besonders wertvoll in einem Shitstorm – reagiert nicht das Unternehmen, sondern Kunden auf die Vorwürfe, ist das deutlich wirkungsvoller und kann die schädliche Wirkung massiv eindämmen. Zudem wird wertvolles Feedback zu Funktionen und Features über die Webseite sowie die Stimmung in der Community allgemein gesammelt.
Ein grosses Potential für die Zukunft ist die Verknüpfung sozialer Plattformen mit mobilen Apps und eine tiefe Integration in die Webseite, z.B. durch Social Plugins. So kann dem Kunden beispielsweise aufgrund eines bestimmten Anlasses (z.B. Besuch eines Konzerts) eine Nachricht über die mobile App geschickt werden, die zum Kauf eines bestimmten Produkts auffordert. Hat der Kunde im Online Shop das Produkt gekauft, kann er es über Social Plugins mit seinen Freunden teilen. So erhält Social Shopping eine neue Dimension. Ein weiterer Bereich mit grossem Zukunftspotential ist das vierte Social C, Customer Care.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s