Controlling der digitalen Transformation

In der letzten Zeit wird viel über die digitale Transformation von Geschäftsmodellen diskutiert. Mit digitalen Prozessen, digitalen Gütern und digitalen Dienstleistungen versuchen Unternehmen einen digitalen Wertbeitrag zu generieren und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Dabei werden durch disruptive Innovationen analoge Geschäftsmodelle revolutioniert und herkömmliche Wettbewerbsstrategien teilweise radikal in Frage gestellt.

Die praktische Erfahrung zeigt aber, dass viele Unternehmen den Controllingwerkzeugkasten um Instrumente zur Messung vom Wertbeitrag der Digitalisierung nicht erweitert haben. Dabei ist es die elementare Controllingaufgabe, die Unternehmensressourcen effektiv und effizient auf die digitale Welt auszurichten. Das Aufgabenspektrum für das Controlling ist anspruchsvoll, da die Controllinginstrumente funktions- oder prozessorientiert an die digitalen Herausforderungen angepasst werden müssen. Wenn Unternehmen ihre Digitalstrategie aber erfolgreich vermitteln und auf die operative Ebene herunterbrechen wollen, dann müssen z. B. adäquate Kennzahlen definiert, implementiert und analysiert werden. Nur so lässt sich die operative Effizienz nachweisen, die in vielen Studien mit der Digitalisierung verbunden wird.

In vielen Unternehmen steigt ausserdem die Anzahl von Projektanträgen mit digitalem Schwerpunkt. Das Controlling ist gefordert, die Kosten- und Nutzentreiber der digitalen Projekte zu definieren, um einen aussagekräftigen Business Case zu erstellen. Das ist insofern elementar, da in den Unternehmen digitale Kompetenzgrabenkämpfe zwischen CMO, CIO und CDO ausgetragen werden und Projekteingaben mit sehr ambitionierten Wertbeiträgen zur persönlichen Positionierung eingegeben werden. In dem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, wie die Zielerreichung von einem CDO gemessen werden kann.

Für den Controller stehen im Zusammenhang mit der Digitalisierung sowie der Gestaltung digitaler (zukünftiger) Geschäftsmodelle folgende Fragen im Vordergrund:

  • Welchen Einfluss haben digitale Trends sowie zur Verfügung stehende Ressourcen auf die verschiedenen Komponenten eines Business Models bzw. wie können entsprechende Wettbewerbsvorteile geschaffen werden?
  • Welche Rolle nimmt die Digitalisierung bei der Gestaltung der neuen Geschäftsmodelle ein?
  • Welche Prozesse bzw. welche Dienstleistungen lassen sich mittels „Digitalisierung“ effizienter gestalten?
  • Wie müssen Geschäftsmodelle zukünftig gestaltet werden, um am Markt erfolgreich zu bestehen?
  • Gibt es nebst Digitalisierung noch weitere erfolgsversprechende Ansätze?
  • Was sind Chancen und Risiken dieser zukünftigen Geschäftsmodelle?
  • Welchen Beitrag leistet das Controlling zur Erreichung des neuen Geschäftsmodells?

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass noch kein etabliertes Controllingkonzept zur Messung des Wertbeitrags der digitalen Transformation existiert. Aufgrund der grossen Bedeutung der Digitalisierung ist es zwingend notwendig, dass Unternehmen durch ein adäquates Controlling bei der digitalen Transformation begleitet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s