Start Modul Digital Performance Management an der HSLU

Die Studienrichtung Controlling und Accounting an der Hochschule Luzern – Wirtschaft bekommt dieses Frühjahrsemester ein digitales Update. Mit dem Modul Digital Performance Management wird die Digitalisierung Bestandteil der Controllingausbildung an der HSLU.

Das Themenfeld Digitalisierung ist allgegenwärtig und auch das Controlling kann sich dieser digitalen Entwicklungen nicht entziehen. Das Controlling steht vor der Herausforderung, das Big Picture der Digitalisierung aufzuzeigen und Effizienz- und Effektivitätswirkungen transparent zu machen. Für digitale Geschäftsmodelle, digitale Prozesse, digitale Produkte und digitale Services muss der monetäre und nicht-monetäre Wertbeitrag bestimmt werden.  Das setzt voraus, dass die Controllingverantwortlichen die digitalen Entwicklungen kennen und richtungsweisend einschätzen können. Das erfordert die Implementierung neuer Steuerungssysteme in den Unternehmen. Der moderne Controller muss z. B. Ansätze wie die Plattformökonomie beherrschen. Ausserdem muss der Controllingwerkzeugkasten um adäquate Instrumente erweitern werden, um z. B. Reifegradmodelle im Unternehmen aufzubauen und zu pflegen.

Die Digitalisierung hat aber auch fundamentale Auswirkungen auf die elementare Controllingtätigkeit. Die Automation wird den Aufbau und die Anwendung von Controllingprozessen stark verändern. Das Self-Controlling oder Self-Reporting sind in dem Zusammenhang wichtige Entwicklungen. Eng verknüpft ist damit die Zentralisierung vs. Dezentralisierung der Controllingtäigkeit. Unternehmen prüfen immer öfters den Aufbau von Controlling-Shared-Services-Centern, Controlling-Hubs oder Controlling-Factories. Die Controllingverantwortlichen stehen vor der Herausforderung, welche Controllingtätigkeiten sich in diesen Organisationseinheiten bündeln lassen und wo z. B. der optimale Standort dafür ist.

Die analytischen Fähigkeiten werden durch den Schwerpunkt Big Data im Modul Digital Performance Management geschärft und weiterentwickelt. Die Nutzung strukturierter und unstrukturierter Daten, die Nutzung entsprechender Analysemethoden und Interpretation der Ergebnisse ist zukünftig eine gefragte Controllingaufgaben. Big Data lässt sich nicht nur auf Kostensätze anwenden sondern für diverse Herausforderungen in den Unternehmen.

Ausserdem wird im Rahmen von diesem Modul aufgezeigt, welche Auswirkungen technische Entwicklungen wie Blockchain, Künstliche Intelligenz oder Robotics auf das heutige und zukünftige Controlling haben. Ausgewählte Inhalte zum Modul Digital Performance Management sind nachfolgend skizziert:wordle-9Die Themenfeld „Digitaler Wandel im Controlling“ ist auch Gegenstand unserer Controlling Konferenz 2017 am Dienstag, 26. September 2017 am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s