Predictive Analytics durchdringt immer mehr die Controllingabteilungen

In den Controllingabteilungen entscheidete bislang häufig das Bauchgefühl über die zukünftige Entwicklung und nur Grossunternehmen leisteten sich Datenanalysten. Mittlerweile durchdringt Predictive Analytics auf breiter Ebene das Controlling, sei es zur Erstellung der Budgetierung oder auch, um einen auf Erfahrungswerten basierenden Forecast mit einem analytisch modellierten Forecast zu plausibilisieren.

Bei analytisch modellierten Forecasts ergeben sich häufig schon sehr gute Resultate, wenn Vergangenheitsdaten fortgeführt werden, beispielsweise mit Verfahren wie Holt (-Winters), ARIMA, Neuronale Netzwerken oder auch die Kombination von Verfahren (Hybridforecasts). Diese auf Vergangenheitsdaten basierenden Methoden lassen sich um die Effekte weiterer Einflussgrössen erweitern; auch die Modellierung von Rückkopplungen ist möglich.

Wichtig für die Budgeterstellung ist die Aggregation von Umsatz-Forecasts der Business Units zum Gesamtumsatz der Unternehmung, was sich mit hierarischen Forecasts realisieren lässt. Neben der Unterstützung bei der Budgetierung können analytisch modellierte Forecasts das daily business effizienter gestalten. So können beispielsweise 3-Monats-Forecasts des täglichen Wareneingangs oder von Call Center Anrufen die Personalplanung in der Logistik oder im Kundendienst verbessern.

Bei der Implementierung von analytisch modellierten Forecasts gerät man schnell an die Grenzen von Excel, weshalb häufig in den Controllingabteilungen das Statistikprogramm R verwendet wird. Für R-Neulinge und reine Anwender von Forecasts lässt sich zudem von Excel auf R zugreifen. Als eine weitere Automatisierung kann R mittels SQL-Abfrage auf Daten aus dem ERP-System zurückgreifen. Mit vollendeter Implementierung können Controller mit analytisch modellierten Forecasts dazu beitragen, dass es Entscheidern mit ihrem Bauchgefühl wohler ist.

StefanEgle

Dr. Stefan Egle hat nach dem VWL-Studium an der Universität Heidelberg am Lehrstuhl für Controlling/Performance Management der Universität St. Gallen promoviert und ist Senior Data Scientist bei der MS Direct AG, einem Full Service Provider mit Sitz in St. Gallen. Er beschäftigt sich neben Predictive Analytics auch mit Data Mining und Machine Learning. Gerne können Sie mich zu diesen Themen kontaktieren (stefan.egle@ms-direct.ch).

Dr. Stefan Egle ist Referent an der Controlling Konferenz 2017: Digitaler Wandel im Controlling  am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern – Wirtschaft. Er referiert zum Thema: „Predictive Analytics bei einem Full Service Provider“.

Die alljährlichen Controller-Tagungen der Schweizer Arbeitskreise des Internationalen Controller Vereins (ICV) werden künftig in Kooperation mit dem Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern – Wirtschaft durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s